Zinnowitz – Urlaub auf Usedom

Wie wäre es mit einem Urlaub im Seebad Zinnowitz, dem vermutlich sonnenreichsten Ort Deutschlands?
Die Ostsee und ihre kilometerlangen Strände laden zum Baden und vielen weiteren Aktivitäten ein.

Allgemeine Informationen

Zinnowitz ist ein Ostseebad an der Küste der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern). Die Gemeinde hat ca. 4.000 Einwohner. Ihre Gemarkung grenzt nach Norden und nach Süden hin, an die Ostsee. Im Norden erstreckt sich das offene Meer. In Richtung Süden das Achterwasser, eine Bucht, die Usedom vom Festland trennt.

Wer sich an einem weißen Sandstrand ,bei frischer Meeresluft, erholen möchte (oder einfach nur „reif für die Insel“ ist), sollte ein paar Wochen Urlaub, (oder zumindest ein paar Tage Kurzurlaub…) im traditionsreichen Ostseebad Zinnowitz verbringen. Schon im 19. Jahrhundert war die Gemeinde als Badeort beliebt!

Die Seebrücke von Zinnowitz auf der Insel Usedom kann man bei fast jedem Wetter besuchen.

Die Seebrücke von Zinnowitz auf der Insel Usedom kann man bei fast jedem Wetter besuchen.

Das Seebad Zinnowitz, besitzt einige Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise schöne Bauwerke, im Stil der so genannten „Bäderarchitektur“ des 19. Jahrhunderts. Damals ließen sich so manche Prominente, in den Ostseebädern Villen erbauen. An der Strandpromenade, von Zinnowitz und auch in der Neuen Strandstraße, stehen einige schön renovierte Villen. Heutzutage werden diese häufig als Hotel oder für Ferienwohnungen genutzt.

Touristen, die sich für die lange und bewegte Geschichte von Zinnowitz interessieren, besuchen am besten das Heimatmuseum. Dieses befindet sich im Bahnhofsgebäude. Die Dauerausstellung thematisiert die Entwicklung von Zinnowitz, welches früher ein Fischerdorf war, zum Ostseebad. Kunstausstellungen werden im „Kunsthaus Villa Meyer“ gezeigt. Dort finden auch Konzerte statt.

Sehenswert ist auch die evangelische Kirche von Zinnowitz, die 1894/95 im neugotischen Stil erbaut wurde.

Seebrücke und Strandpromenade

Besonders stolz sind die Bürger von Zinnowitz auf ihre neue Seebrücke „Vineta“. Sie wurde 1993 eingeweiht. Sie führt über 315 m hinaus auf das Meer und besitzt zwei Plattformen.

Das traditionelle Silvester-Feuerwerk wird immer an der Seebrücke gezündet.

Am Ende der Seebrücke, wartet die spektakulärste Touristenattraktion, der Gemeinde, auf die Besucher: die Tauchgondel. Es handelt sich dabei um eine mit großen Glasfenstern versehene Kabine. Wie ein Lift an einem Pfahl fährt sie ins Meer hinab, so dass die Passagiere die Unterwasserwelt betrachten können. 24 Besucher und zwei Besatzungsmitglieder passen hinein. Dazu werden während der Fahrt auch Filme zum Thema Flora und Fauna des Meeres gezeigt. Die Tauchgondel kann bis zu acht Meter tief gelangen.

Auch an Land, wird für Unterhaltung gesorgt! Regelmäßig im Sommer finden beispielsweise auf der Ostseebühne Zinnowitz (unmittelbar an der Strandpromenade), die „Vineta-Festspiele“ statt. Zwischen Ende Juni und Ende August, wird mehrmals wöchentlich, ein märchenhaftes Theaterstück mit Musik und Tanz gezeigt. Der Name „Vineta“, bezieht sich auf eine der Sage nach versunkenen Stadt. Diese soll angeblich irgendwo in der Nähe der Insel Usedom auf dem Meeresboden liegen …

Der Strand und die Bernsteintherme

Während der Badesaison, wachen Rettungsschwimmer, am Strand von Zinnowitz. Die Badegäste können sich also ohne Sorgen der Erholung widmen. Manche legen vor allem Wert auf das Sonnenbad im gemütlichen Strandkorb. Strandkörbe werden übrigens an mehreren Stellen des Strandes verliehen.

Der Strand bei Zinnowitz, ist feinsandig und flach. Ein kleiner Teil ist als FKK-Strand ausgewiesen. Hundebesitzer finden ebenfalls einen ausgeschilderten Strandabschnitt für sich und ihre vierbeinigen Freunde. Ideal für Urlaub mit Hund!

Sportliche Touristen, nehmen die Angebote am „Sportstrand“ wahr. Dort können Boote ausgeliehen werden. Eine Surf- und Segelschule bietet Kurse an, auch für Kinder. Taucher kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Die Tauchschule veranstaltet Kurse und Tauchausflüge.

Wenn es (im Sommer zwar selten, aber möglich!) einmal regnet, bleibt für passionierte Schwimmer eine Alternative zum Strandleben, nämlich ein Besuch in der Bernsteintherme Zinnowitz. Die Therme ist ganzjährig jeden Tag geöffnet. Damit steht sie also auch den Gästen zur Verfügung, die außerhalb der Strandsaison auf die Insel Usedom kommen. Oder wenn das Wetter einmal nicht so gut ist.  Das Außen- und das Innenbecken der Therme sind mit Solewasser gefüllt und immer auf 32 °C temperiert. Auch ein Strömungsbecken und ein 25-m-Sportbecken begeistern die Schwimmer. Für die Kinder ist ein Planschbecken vorhanden.

Die Bernsteintherme verfügt auch über eine hübsche Saunalandschaft. Des weiteren über ein „Vitarium“. Hier werden orientalische Massagen angeboten.

Wandern und Radwandern

Die Insel Usedom ist, nicht nur wegen dem Wetter, ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. Sie ist auch schön flach. Die höchste Erhebung, der Berg Golm, mit 69m, im Osten der Insel. Zinnowitz liegt übrigens auf 2 m Höhe! Daher bietet es sich an, weite Radausflüge über die Insel zu unternehmen.

Die lange Europapromenade, erstreckt sich über 12 km, von Bansin über Heringsdorf, bis Ahlbeck, an der Nordküste von Usedom. Die Strandpromenade ist bei Radlern und Spaziergängern gleichermaßen beliebt. Am Hafen von Zinnowitz, am Achterwasser, befindet sich ein Fahrradverleih. Von hier könnten Ausflügler in Richtung Süden, bis zur Stadt Usedom fahren. Die abwechslungsreiche Landschaft von Usedom mit ihren Mooren, Dünen und Seen fasziniert sicherlich jeden.

Ausflüge

Der Hafen von Zinnowitz, am Achterwasser, ist einen Besuch wert. Hier startet das Ausflugsschiff „Johannes“ zu interessanten Rundfahrten. Es steuert auch die Ortschaft Lassen – auf dem Festland, südlich des Achterwassers gelegen – an. Wer möchte, leiht sich am Hafen ein Boot aus. Angler fahren gern mit Booten hinaus auf das Achterwasser, um hier ihrem Hobby nachzugehen.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist auch die Stadt Peenemünde. Diese liegt westlich von Zinnowitz. Sie ist beispielsweise auch mit dem Fahrrad leicht und schnell zu erreichen. Die größte Attraktion von Peenemünde – zumindest für technisch interessierte Ausflügler – dürfte das Historisch-Technische Museum sein. Hier kann man beispielsweise ein sowjetisches U-Boot besichtigen. Weitere Ideen für Ausflüge, in die Nachbarschaft, finden sich auch in den anderen Ortsbeschreibungen. Zu finden sind diese über die Navigation dieser Seite.

Anreise zum Ostseebad

Die Anreise nach Zinnowitz gestaltet sich heutzutage angenehmer, als im 19. Jahrhundert! Auf Usedom landen sogar Verkehrsflugzeuge: Der Flughafen Heringsdorf wird u.a. aus Dortmund, Frankfurt am Main, Stuttgart und München angeflogen. Wenn auch meist nur saisonal.

Autofahrer gelangen von Westen her über Rostock, Greifswald und die Peenebrücke Wolgast, auf die Insel. Aus Richtung Berlin, geht es über Neustrelitz, Neubrandenburg und Anklam, bis zur Zecheriner Brücke. Diese führt ebenfalls nach Usedom hinüber.

Auch per Bahn ist die Insel und die meisten Seebäder erreichbar.

Ausgehen und Shopping

Obwohl Zinnowitz nicht sonderlich groß ist, finden sich Reihe von Einkaufsmöglichkeiten.

Es gibt kleine Läden, sowie Boutiquen und in Souvenirgeschäften, kann man schöne Mitbringsel erstehen.
Wer in Ferienhäusern, Ferienwohnungen oder beim Camping untergekommen ist, möchte sich vermutlich selbst versorgen. Gut also, dass es in Zinnowitz Supermärkte gibt.

Beim Bummel, durch die Straßen oder die Strandpromenade kann man sich Cafés, Bars und Restaurants verwöhnen lassen. Neben den Festspielen, finden an verschiedenen Orten Veranstaltungen, wie Livebands, Theater, usw. statt.

 

Klima und Wetter

Das Wetter ist häufig gut. So streitet sich Zinnowitz, doch mit einigen anderen Gemeinden, auf Rügen oder Usedom, der Ort mit den meisten Sonnenstunden, zu sein. Im langjährigen Mittel scheint es auch zu stimmen.
Die Badesaison an den Stränden von Usedom, dauert von Anfang Juli bis in den September hinein. Aber natürlich sind auch die Monate Mai und Juni schon ideal für Strandspaziergänge. Die Sonne scheint im Frühsommer ca. acht Stunden pro Tag. Nur das Wasser der Ostsee ist manchem dann noch etwas zu kühl zum Baden. Im Juli und August erwärmt es sich beispielsweise auf ungefähr 17 °- 18 °C. Im Hochsommer scheint die Sonne täglich etwa sieben bis acht Stunden. Der September ist in aller Regel mild und recht trocken. Sogar im Oktober sind noch rund vier Sonnenstunden pro Tag zu erwarten.

Wer keinen Wassersport treiben, sondern lieber Wandern oder Radwandern möchte, könnte den Urlaub in Zinnowitz, beispielsweise auch in die preisgünstige Vor- oder Nachsaison legen. Ein Kur-Urlaub in einem Wellness-Hotel, wäre meist auch während des milden Winters auf Usedom möglich!

Hotels und Ferienwohnungen in Zinnowitz

Egal ob Familien-, Wellness- , Sport- oder 5-Sterne-Hotel, eine Unterkunft zu finden dürfte in Zinnowitz nicht schwer fallen. Dies gilt aber nicht nur für ein Hotel. Sondern auch für eine Ferienwohnung, bzw. auch ein Ferienhaus, beispielsweise im Bungalow- Stil.

Wer keine Ferienwohnung buchen will, sich aber selber versorgen möchte, dem steht auch ein Campingplatz zur Verfügung.

Fazit

Das Ostseebad Zinnowitz, ist ein schönes Reiseziel, für vielfältige Ansprüche. Beispielsweise für Urlaub mit Kindern, Hunden, Kurzurlaub oder Wellness- Aktivurlauber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.